Großserien Yacht, Pogo oder IDB Marine Mojito 888?

Welches Boot? Entscheidung für Pogo 30

Nachdem ich in den letzten Jahren, neben dem normalen Chartern von Großserien (Dufour, Hanse, Bavaria, Jeanneau) überwiegend zwei alte Stahlboote (Zeeschouw von 1968 und Reinke Hydra von 2000) gesegelt bin, bildeten sich Wünsche für mein nächstes Boot.

  1. Gute Segeleigenschaften – von wenig bis viel Wind
  2. Simple Systeme und Bauart
  3. Neu, ohne gekauften Reparaturbedarf (der käme früh genug)
  4. Kein angebolzter Kiel, wegen Angst vor dem Abfallen

Nachdem ich eine Pogo 30 mit Captain Svenne zur Probe gesegelt bin, war klar, dass ich gerne auf Bodenbretter oder Kabinentüren verzichte, zugunsten von Gewichtseinsparung und Simplizität. Ebenfalls konnte ich ein paar Grad des möglichen Höhelaufens entbehren und lernte die formstabilisierende Breite und durchdachte Gestaltung der Pogo 30 schätzen.

Mojito888
Mojito 888 auf Groix

Zum Vergleich habe ich eine Mojto 888 eine Woche ab Lorient, Bretagne, gesegelt. Spätestens beim ersten Betreten des Niedergangs war klar, dass es sich bei dem, ebenfalls in der Bretagne gefertigten, Vakuum-Infusions-Leichtbau um ein Boot mit einer anderen „Fertigungstiefe“ als der Pogo handelt. Die Entscheidung war nicht schwer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.