Crewsitze und Pantry-Arbeitsfläche

pogo30_crew-seat

pogo30_crew-seat-converts-to-workspace

Die beiden Crewsitze, einer an der Nav-Station und einer gegenüber, sind ein großer Vorteil der Pogo 30 auf längeren Strecken. Zwei Crewmitglieder sitzen hier, vor Wetter geschützt, entspannt gegenüber. Vom höheren Crewsitz kann man durch die schmale Frontscheibe den Verkehr beobachten. Durch die Seitenscheiben kann man von den Crewsitzen aus die Segel sehr gut einsehen.

Pogo Ingenieure haben auf speziellen Wunsch den Crewsitz auf der Seite der Pantry so konstruiert, dass der Bereich im Hafen als Arbeitsbereich für die Pantry benutzt werden kann. Damit dürfte sich die Arbeitsfläche verdreifachen. Bei Bedarf kann hier eine zweite mobile Kochflamme aufgestellt werden.

Produktion Pogo 30 – Woche 1

Baubeginn 15.11.2018

Produktionsschritt 1: Herstellung der Schotten
Herstellung der Schotten

Statt der Kiellegung werden zunächst die Schotten der SUNDAY hergestellt. Gut zu sehen sind die beiden Durchgänge. Auf der rechten Seite der Durchgang zur Achterkabine, links der Türrahmen zum WC- und Technikbereich. Die Schotten werden später in den Rumpf geklebt.

Wenn später der Mast nicht unten angeschraubt wird ….

Törnplan 2019

sunday_toernplan2019v2

Törnplanung, Stand 18.11.2018, Änderungen wahrscheinlich
 Datum  Area  Crew
15.-23.9.19 Brest – Lissabon wer will ?
18.-27.8.19 Kiel – Brest wer will ?
28.7.-3.8.19 Flensburg – Kiel Lidek ✔
21.-27.7.19 Aarhus – Flensburg Lidek, Juleni ✔
Juli 2019 Skagen wer will ?
Juni 2019 Helgoland  wer will ?
Juni 2019 Nordsee wer will ?
26.5.-4.6.19 Ijsselmeer wer will ?
13.-19.5.19 Amsterdam wer will ?
19.-28.4.19 2. Wo Osterferien Juleni ✔
31.3.-9.4.19 Zeeland wer will ?
10.-20.3.19 Ärmelkanal Tom ✔
Februar 2019 Bretagne Ingo ✔

An meine Segelfreunde: Bitte meldet euch frühzeitig mit euren verfügbaren Zeiten, in denen ihr gerne auf Sunday segeln würdet.

Pogo 30 SUNDAY – Ausstattung

Pogo-Bleizig-II

Rumpf: Vakuum-Infusion Vinylesther, geschäumt

Motor: Volvo Penta 18 hp S-Drive

Kiel: elektrisch-hydraulischer Swing-Kiel 2,50 – 1,10 m Tiefgang

Rigg: Carbon-Mast AXXON EVO ohne Backstagen, ausfahrbarer Carbon-Bugspriet 1,40 m

Segel INCIDENCE: 37qm Groß (3 Reffs), 30qm Solent mit 3D-Trim und Furler, 60qm Code 3, 108 qm asym. Spinnaker, 15 qm Arbeitsfock (1 Reff bei 9 qm) Hydra Net, 5 qm Sturmsegel

Elektronik: NKE Gyro Processor Autopilot mit Fernbedienung, Mast Display, WIFI, B&G Zeus 7″ Plotter im Cockpit, 100 Ah AGM Akku, 112 W Solar Panele, USB-Plugs

Komfort: 2 Crewsitze, elektr. Ankerwinsch, D2 Eberpächer Heizung, Warmwasser-Boiler, WAECO 18 l Kompressor Kühlbox, Toilettentür, Leesegel, Sprayhood

Pogo30-innen

Alle Ausstattungsmerkmale sind Extras.
www.pogostructures.com

Großserien Yacht, Pogo oder IDB Marine Mojito 888?

Welches Boot? Entscheidung für Pogo 30

Nachdem ich in den letzten Jahren, neben dem normalen Chartern von Großserien (Dufour, Hanse, Bavaria, Jeanneau) überwiegend zwei alte Stahlboote (Zeeschouw von 1968 und Reinke Hydra von 2000) gesegelt bin, bildeten sich Wünsche für mein nächstes Boot.

  1. Gute Segeleigenschaften – von wenig bis viel Wind
  2. Simple Systeme und Bauart
  3. Neu, ohne gekauften Reparaturbedarf (der käme früh genug)
  4. Kein angebolzter Kiel, wegen Angst vor dem Abfallen

Nachdem ich eine Pogo 30 mit Captain Svenne zur Probe gesegelt bin, war klar, dass ich gerne auf Bodenbretter oder Kabinentüren verzichte, zugunsten von Gewichtseinsparung und Simplizität. Ebenfalls konnte ich ein paar Grad des möglichen Höhelaufens entbehren und lernte die formstabilisierende Breite und durchdachte Gestaltung der Pogo 30 schätzen.

Mojito888
Mojito 888 auf Groix

Zum Vergleich habe ich eine Mojto 888 eine Woche ab Lorient, Bretagne, gesegelt. Spätestens beim ersten Betreten des Niedergangs war klar, dass es sich bei dem, ebenfalls in der Bretagne gefertigten, Vakuum-Infusions-Leichtbau um ein Boot mit einer anderen „Fertigungstiefe“ als der Pogo handelt. Die Entscheidung war nicht schwer.

Pogo 30 bestellt

Im März 2019 wird bei Pogo Structures in der Bretagne eine neue Pogo 30, SUNDAY – Hamburg, zu Wasser gelassen. Die relativ kurze Wartezeit auf dieses Boot ist einem abgesprungenen Käufer bei geplantem Produktionsslot zu verdanken. Zur Zeit werden ca. 15 Pogo 30 pro Jahr gebaut. Deutlich höhere Stückzahlen erreicht die aktuelle Pogo 36.

Ich (Jansey Ling) möchte mit diesem Blog meine Freunde und Familie über das Projekt SUNDAY auf dem Laufenden halten.

Pogo 30 in Kopenhagen
Kopenhagen Nyhaven – Demi Sec und Svenne

Geplante Artikel:

  1. Entscheidung für Pogo 30
  2. Ausstattung
  3. Törnplanung 2019